Wüstensafari Dubai

Während unseres Urlaubes in Dubai haben wir vieles erlebt und unter anderem auch eine Wüstensafari mitgemacht. Mit dieser Wüstensafari sind somit zwei große Träume von mir in Erfüllung gegangen. Warum gleich zwei, erfährst du in diesem Blogpost.

Wüstensafari durch die roten Sanddünen Dubais

Wüste – weit und breit nur Sand. Zahlreiche Hügel und am Horizont die Sonne, welche langsam hinter den Hügeln verschwindet. Und dann wird mit den Jeeps durch den Sand geheizt. Ein unbeschreibliches Gefühl, welches sich in dem Moment in mir breit machte.
Ich wollte schon immer mal in die Wüste. Und jetzt war ich dort. Und es war schöner, als ich es mir vorgestellt hatte. Solche Erlebnisse mit meinen Liebsten erfüllen mich immer ganz besonders mit einem Glücksgefühl.
Ich finde es ist immer etwas besonderes, so etwas mit Menschen die einem wichtig sind, gemeinsam zu erleben.

Wüstensafari Dubai

Wüstensafari Dubai

Wüstensafari Dubai

Bevor ich jetzt aber mit meinen Erfahrungen der Wüstensafari beginne, möchte ich erwähnen, dass wir unsere Wüstensafari über GetYourGuide* gebucht haben und zwar dieses Angebot*. Ich habe wirklich alle möglichen Angebote verglichen und mich dann für dieses entschieden, weil hier einfach das Preis-Leistungs-Verhältnis am Besten war. Und wir haben es nicht bereut.


Vor der Dubai Reise

Urlaubsplanung | Aktivitätenplanung

Während der Dubai Reise

Erste Erfahrungen

Highlights in Dubai

Wüstensafari | Kleidung | Burj Khalifa


Das Abenteuer kann beginnen

Wir wurden direkt vor unserem Hotel von unserem Fahrer Imran Munir mit dem Jeep abgeholt. Und dann ging es auch schon Richtung Wüste. Unser erster Halt war bei einem Farmartigen Gelände.

Wüstensafari Dubai

Erster Stopp: Quad fahren

Dort konnten wir Quad fahren, uns frisch machen und das ein oder andere Souvenir kaufen. Kleiner Hinweis: nimm unbedingt Taschentücher mit. Auf den Toiletten kann es nämlich vorkommen, dass dort kein Toilettenpapier mehr vorhanden ist.
Eine Quad Fahrt kostet zwischen 40,00 € und 50,00 € und dauert 15 Minuten. Diese haben wir nicht mitgemacht, da wir das für die kurze Zeit ein bisschen zu viel Geld fanden. Eine günstige Alternative wird bei dieser Quad-Tour geboten*, wo du unter anderem noch zusätzlich auf einem Kamel reiten und dich im Sandboarding ausprobieren kannst.

Wüstensafari Dubai

Wüstensafari Dubai

Wüstensafari Dubai

Wüstensafari Dubai

Erste Fahrt in den Dünen

Nach einer halben Stunde Pause und ein wenig Luftdruck von den Reifen lassen, ging es dann endlich in die roten Sanddünen.
Unser Fahrer Imran Munir konnte den Jeep wirklich sehr geschickt durch den Sand lenken und hat sich auch immer wieder nach unserem Wohlergehen erkundigt. Was wohl meinem Gekreische zu verschulden war.

Wüstensafari Dubai

Wüstensafari Dubai

Wüstensafari Dubai

Zweiter Stopp: Fotoshooting

Und schon nach kurzer Zeit machten wir wieder einen kurzen Stopp um tolle Bilder zu machen. Es war einfach eine traumhaft schöne Kulisse. Um uns herum nur die wunderschönen und großen roten Sanddünen.

Wüstensafari Dubai

Wüstensafari Dubai

Wüstensafari Dubai

Weiterfahrt durch die Dünen

Anschließend ging es rasant weiter durch die Dünen. Teilweise hatte ich die Befürchtung, dass wir uns gleich überschlagen oder dergleichen, aber es hat so viel Spaß gemacht. Meine Tochter, bei der ich Angst hatte, dass sie anfängt zu weinen oder, dass sie Angst bekommt, hat es richtig gut gefallen und sie hat es sehr genossen.

Wüstensafari Dubai

Wüstensafari Dubai

Dritter Stopp: Sandboarding + Fotos machen

Der nächste Stopp konnte genutzt werden, um sich im Sandboarding auszuprobieren. Das hat richtig Spaß gemacht. Ich bin ja nicht so der Snowboard-Profi und dementsprechend sah auch mein erster Sandboarding-Versuch aus. Dazu kam noch, dass vor mir eine Frau gefahren ist und sich komplett überschlagen hat. Die tat mir so leid und dann hatte ich natürlich auch ein bisschen Angst, dass mir das passiert.
Der zweite Versuch sah dann schon wesentlich besser aus.
Bei diesem Stopp solltest du beachten, dass dort ziemlich viele Menschen sind.
Die verbleibende Zeit, bis alle mit dem Sandboarding fertig waren, haben wir dann noch für weitere Fotos genutzt.
Dieses Licht in der Wüste ist so wunderschön und ein richtig toller Weichmacher für die Bilder.

Wüstensafari Dubai

Wüstensafari Dubai

Es geht rasant weiter durch die Dünen

Die Weiterfahrt durch die Dünen dauerte nun ein bisschen länger und ging ebenso schnell und rasant weiter, wie bisher.
Ich glaube das Video, weiter unten, zeigt es aber am Besten, wie die Tour wirklich war.

Wüstensafari Dubai

Vierter Stopp: für weitere Fotos im Sonnenuntergang

Nach einem weiteren und letzten Stopp, bei welchem wir die Gelegenheit für Fotos beim Sonnenuntergang hatten und die Fahrer ihre Reifen wieder aufpumpten, führte uns die Tour zum Beduinen-Dorf oder Camp – je nachdem wie man es nennen will.

Wüstensafari Dubai

Wüstensafari Dubai

Wüstensafari Dubai

Wüstensafari Dubai

Das Beduinen-Camp

Vor dem Camp bekamen wir die Möglichkeit auf Kamelen zu reiten. Das war mein absolutes Highlight. Ich hatte es mir schon so lange gewünscht und jetzt ist auch dieser Wunsch und mein Traum endlich in Erfüllung gegangen. Zwar hatte ich es mir eher direkt mitten in der Wüste und auch zeitlich ein bisschen länger vorgestellt, aber für das erste Mal auf einem Kamel zu reiten hat es vollkommen ausgereicht.
Meine Tochter hatte sich allerdings leider nicht getraut, was sie jetzt im Nachhinein ein bisschen bereut. Aber vor Ort hatte sie zu große Angst vor den großen Kamelen. Ich hoffe, dass sie sich beim nächsten Mal traut dieses einzigartige Erlebnis mitzumachen.
Nach dem Kamelritt ging es dann auch schon direkt ins Camp.
Dort wurden wir mit einer kleinen Tasse Kaffee, Datteln und traditionellem Gebäck empfangen. Das Gebäck und die Datteln waren wirklich sehr lecker, der Kaffee für meinen Geschmack allerdings ein bisschen zu wässrig.

Wüstensafari Dubai

Wüstensafari Dubai

Wüstensafari Dubai

Tolle Attraktionen im Beduinen-Camp

Dann bekamen wir die Gelegenheit das Camp zu erkunden und die dort angebotenen Attraktionen mitzumachen.
Zu diesen Attraktionen zählten das Foto machen mit einem Falken auf dem Arm und in traditioneller Arabischer Kleidung.
Ausserdem konnte man sich dort auch mit Henna Tätowieren lassen oder in einem separaten Bereich eine Shisha rauchen.
Nach kurzer Zeit suchte uns auch schon unser Fahrer auf und zeigte uns den für unser Jeep reservierten Tisch. Das fand ich richtig praktisch, so mussten wir uns nicht um die Tische kümmern. Übrigens kann man sich auch für 40 € eine Shisha ausleihen, welche man dann direkt am Tisch rauchen kann.

Wüstensafari Dubai

Wüstensafari Dubai

Wüstensafari Dubai

Wüstensafari Dubai

Essen im Beduinen-Camp

Bevor wir zum eigentlichen Barbecue-Buffet kamen, gab es vorweg einen „kleinen“ Snack. Ich fand den Snack allerdings schon sehr happig. Wir hatten übrigens den ganzen Tag nichts, außer natürlich zum Frühstück, gegessen, damit wir beim Buffet auch wirklich alle Köstlichkeiten probieren konnten. Was genau es als Snack gab, kann ich leider nicht sagen, weil ich nicht weiß, wie das alles heißt. Es waren aber vier Teilchen. Bei diesem Snack konnte man sich aber auch noch Nachschlag holen.
Und dann ging es endlich an das Buffet. Das war ein wirklich großes Buffet, mit vielen verschiedenen Gerichten. Also hier wird wirklich jeder satt. Und die Softgetränke waren auch inklusive.
Zum krönenden Abschluss gab es noch zwei Showeinlagen, welche wirklich beeindruckend waren.
Nach diesen Showeinlagen ging es dann wieder zurück zum Jeep und unser Fahrer brachte uns wieder direkt zum Hotel zurück. Das Ehepaar, welches mit uns im Jeep war, wurde freundlicherweise direkt an der Dubai Mall raus gelassen.

Wüstensafari Dubai

Kleidung bei einer Wüstensafari

Im Vorfeld habe ich mir ganz viele Gedanken über die Frage gemacht: Was trägt man in Dubai.
Da es ein muslimisch geprägtes Land ist, herrschen dort auch andere Sitten.
Ich habe allerdings festgestellt, dass es in Dubai nicht so streng gehandhabt ist. Dort laufen auch einige Frauen mit Mini-Röcken und tiefen Ausschnitten rum.
Aber um ein bisschen Respekt zu zeigen, wäre es vielleicht doch ganz schön, sich ein bisschen den Sitten dort anzupassen.
Ich habe einfach darauf geachtet, dass ich nicht zu freizügige Kleidung trage.
Und bei der Wüstensafari würde ich es auch auf jeden Fall empfehlen, sich nicht zu knapp anzuziehen. Auch wenn es in der Wüste sehr heiß werden kann, es ist dort sehr windig und am Abend kühlt die Lufttemperatur auch ganz schön schnell runter.
Für unsere Wüstensafari hatte ich eine lange, dünne Stoffjeans und ein ärmelloses Top angezogen. In meine Tasche hatte ich dann noch eine dünne Jacke zum drüber ziehen gepackt.
Und das war auch so perfekt. Ich habe nicht geschwitzt, aber auch nicht gefroren und gerade beim Sandboarding und Kamele reiten musste ich mir keine Gedanken darum machen, was passiert, wenn mein Rock auf einmal hoch rutscht oder dergleichen.

Wüstensafari Dubai

Fazit

Diese Wüstensafari ist das Geld auf jeden Fall wert und sollte von jedem gemacht werden, der Dubai besucht. Ich hätte nicht gedacht, dass man für den Preis so vieles geboten bekommt und dazu auch noch mit so einem Service und so einer Freundlichkeit. Der Zeitplan ist zeitweise ein bisschen straff (zum Beispiel bei den Stopps zum Fotos machen), aber das ist nicht so schlimm.
Als wir am Abend wieder in unserem Hotel waren, mussten wir die ganzen Eindrücke und Erlebnisse erstmal verarbeiten und wir waren uns alle einig, dass dies ein wunderschöner Tag war, der uns immer in Erinnerung bleiben wird.

Ich würde gerne wissen, ob du bereits auch schon mal eine Wüstensafari mitgemacht hast. Und wenn ja, wo und wie du sie fandest?

Liebe Grüße,

Julia

Dubai – Wüstensafari durch die roten Sanddünen + Video

4 Gedanken zu „Dubai – Wüstensafari durch die roten Sanddünen + Video

    • 18. Dezember 2017 um 21:29
      Permalink

      Das war es wirklich. Einfach nur traumhaft <3
      Dank, für Deinen lieben Kommentar 🙂

      Antworten
  • 15. Dezember 2017 um 13:37
    Permalink

    Schöne Eindrücke 🙂
    Wir waren wohl auf am selben Tag bei der selben Tour dabei 😀 Ich erkenne einige Personen im Hintergrund der Bilder wieder haha. Wie klein die Welt doch ist 🙂
    Mir hat die Tour echt Spaß gemacht, aber das Beduinenzelt hat mich etwas enttäuscht..
    Liebe Grüße,
    Alina von http://alinapunkt.blogspot.de/

    Antworten
    • 18. Dezember 2017 um 21:31
      Permalink

      Ach was, das ist ja witzig 🙂
      Schade, dass wir uns da nicht über den Weg gelaufen sind. Oder vielleicht doch? 😉
      Was hat dich denn an dem Beduinenzelt enttäuscht? Ich hatte erlich gesagt, mit viel weniger gerechnet…
      Was mich enttäuscht hatte war, dass das Kamel reiten nur so kurz war…
      Ganz liebe Grüße auch an Dich und ich schau mir dann mal Deine Berichte über Dubai an :-*

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere