Eigentlich könnte ich mich das ganze Jahr über mit der Reiseplanung beschäftigen oder auch reisen. Alleine schon die Vorfreude auf eine Reise ist so unglaublich toll. Bis auf das Koffer packen, das mag ich nicht so gerne.

Aber auch das habe ich mir mittlerweile mithilfe meiner Packlisten so gut vereinfacht, dass ich meistens meinen Koffer erst am Abend vorher packe.

Werbung

Aber kommen wir zum eigentlichen Thema „Eine Reise zu planen“. Denn wenn man wie ich, abhängig von den Ferien ist und gleichzeitig auch guckt, dass man nicht zu viel Geld ausgibt, dann kann das schon mal zu einer Herausforderung werden.

Stadt Krk

Ein Ort für alle Checklisten

Aber um es mir möglichst einfach zu machen, habe ich für alles mögliche Listen. Und diese lege ich in meinem OneNote ab.
Ich finde es ganz wichtig, möglichst alles an einer Stelle zu finden. Also nicht meine Packliste in der einen App, meine Routenplanung in der anderen, meine Unterkunftsvergleiche in der dritten und so weiter. Die Kostenplanung natürlich nicht zu vergessen.
Bei meiner Reiseplanung, muss ich alles, wirklich alles auf einen Blick haben.
In OneNote habe ich ein extra Notizbuch mit der Überschrift „Reisen“. Dieses ist dann in die jeweiligen Reisen unterteilt und zu den Reisen lege ich mir dann alles in Form von einzelnen Notizen ab. Das allerbeste an OneNote ist, dass ich während dem recherchieren einfach eine Internetseite ausschneiden und diese in dem jeweiligen Notizbuch ablegen kann. Somit muss ich meine Recherche nicht ständig unterbrechen, wenn ich einen interessanten Artikel finde. Und natürlich habe ich in diesen Notizbüchern dann auch meine ganzen Listen abgespeichert.
Zu den ganzen Listen scanne ich dann noch alle Dokumente ein (welche ich nicht per PDF bekomme) und lege diese ebenfalls dort ab.

Krk

Wie wir unsere Reisen planen

Aber kommen wir zu der eigentlichen Recherche. Zuerst legen mein Freund und ich fest, wo wir überhaupt hin wollen.
Damit ich dir den ganzen Prozess möglichst realistisch darstellen kann, nehme ich als Beispiel Kuba. Wir möchten nächstes Jahr nämlich gerne nach Kuba und dann fange ich jetzt schon damit an, nach Informationen und tollen Angeboten Ausschau zu halten.
Ich erkundige mich, wann die beste Zeit ist, um nach Kuba zu reisen. Ich hole mir Informationen ein, welche Orte besonders schön sind und was wir uns unbedingt anschauen müssen. Gleichzeitig achte ich natürlich auch immer darauf, dass ich entweder WLAN vor Ort bzw. im Hotel habe. Denn für eine Bloggerin ist nichts so wichtig, wie das Internet auf Reisen. Dazu kommt noch, dass ich auch aufgrund meines Hauptberufes immer Internet zur Verfügung haben muss, falls ich mal etwas nachschauen oder erledigen muss.

Krk

Meine Verträge

Wie du siehst, spielt das Internet für mich eine sehr große Rolle. Deswegen lege ich auch sehr viel Wert auf gut funktionierendes Internet und vor allem eine permanente Verbindung. Und genau deswegen bin ich jetzt mit all meinen Verträgen zu der 1&1 gewechselt. Ich hatte bisher noch keinerlei Probleme und der Kundendienst ist einfach nur Top.
Zuerst war ich nur mit meinem DSL-Vertrag bei der 1&1, aber seit ein paar Monaten habe ich auch meinen Handyvertrag und den meiner Tochter dort. Und was ich da jetzt noch geniales entdeckt habe, möchte ich dir natürlich nicht vorenthalten.
1&1 bietet jetzt nämlich ein super Angebot an: einen Surfstick ohne Vertrag mit LTE Geschwindigkeit. Mit so einem Stick hab ich auch die Freiheit in ein Café zu gehen und dort zu recherchieren und zu arbeiten. Und ich kann den auch innerhalb der EU mit auf meine Reisen nehmen und kann auch dort auf meine Internet-Flat zugreifen.

internet unterwegs

Reiseplanung 4.0

So viel zu meinen Internetverträgen und worauf ich diesbezüglich Wert lege.
Jetzt schildere ich dir noch unseren genauen Ablauf der Reiseplanung.

  1. Budget festlegen
  2. Um ein Gefühl für die finanziellen Verhältnisse zu bekommen, schaue ich gezielt nach Blogbeiträgen von anderen Bloggern. Hier ein paar Beispiele von anderen Bloggern, welche ihre Kosten in Kuba offen legen: travelrunplay.de, travelmakesyouricher.com & adailytravelmate.com. Es gibt viele, welche ihre Kosten offen legen. Und das finde ich so genial. Diese Blogposts helfen einfach die Kosten ungefähr einzukalkulieren. Meine Reisekostenposts findest du in der Rubrik Reisen&Urlaub->Reisekosten. Anhand solcher Blogposts kalkuliere ich dann auch immer unser Budget und schlage noch 10 – 20 % drauf, für den Fall aller Fälle. Und das Budget unterteile ich dann nochmal in die Kategorien Unterkunft, Essen, Anreise, Fortbewegung vor Ort und Aktivitäten. Somit haben wir einen groben Plan, was die Reise kosten wird.

  3. Unterkünfte recherchieren
  4. Nachdem wir uns auf einen Ort und das Budget festgelegt haben, begebe ich mich auf die Suche, nach tollen und trotzdem kostengünstigen Unterkünften. Ich habe bisher für Kuba zwar noch nicht so viel recherchiert, aber mittlerweile rausgefunden, dass es besser ist, dort eine Wohnung zu mieten oder so genannte Casas Particulares. Diese haben einen Preis von 30 € – 80 € pro Nacht. Das finde ich absolut akzeptabel. Wir sind uns allerdings noch nicht sicher, ob wir die Reise komplett selbst planen werden, oder ob wir Kuba in Form einer Kreuzfahrt besuchen werden. Mal schauen, wo wir das beste Angebot finden. Bis dahin informiere ich mich über beide Möglichkeiten.
    Die Unterkünfte packe ich alle in eine Excel-Tabelle. In diese schreibe ich den Ort, die Vor- und Nachteile und natürlich den Preis. So habe ich alles auf einen Blick. Und die Excel-Liste kann ich als Datei in einer OneNote-Notiz ablegen.

  5. Route festlegen
  6. Bei Reisen, welche wir per Eigenanreise antreten, legen wir dann auch immer eine ungefähre Route fest. Entweder schauen wir, ob wir auf dem Weg noch irgendwas anschauen wollen oder wie wir am einfachsten und am schnellsten an unser Ziel gelangen. Bei der Reise nach Kuba wird unter diesem Punkt die Planung zum Flughafen und zurück fallen. Und falls wir Kuba auf eigene Faust erkunden natürlich auch eine ungefähre Route für unseren Aufenthalt vor Ort.

    Dubai Wüstensafari

  7. Aktivitäten und Unternehmungen
  8. Als nächsten Punkt überlegen wir uns, was wir unbedingt vor Ort alles sehen, erleben und unternehmen möchten. Hierfür schaue ich mir zuerst die angebotenen Aktivitäten bei GetYourGuide an. Die Buchung dort ist super easy und innerhalb weniger Minuten kannst du deine Tickets ausdrucken und mitnehmen. Viele kannst du auch als E-Ticket einfach vorweisen.

    Riessersee Hotel Sporthotel

  9. Packliste vervollständigen
  10. Nachdem wir an dieser Stelle wissen, wo es hingeht und was wir unternehmen möchten, können wir jetzt die Packliste vervollständigen. Da kommen dann jetzt noch Sachen hinzu, welche wir speziell für den Ort oder bestimmte Unternehmungen benötigen.

    Staedtetrip Must Haves

  11. Gibt es gewisse Vorschriften/Bedingungen?
  12. Um in einige Länder einreisen zu können, müssen sehr oft bestimmte Bedingungen erfüllt werden. Zum Beispiel benötigen wir für Kuba ein Visum, welches wir vor der Einreise haben müssen. Ausserdem benötigen wir für Kuba einen speziellen Krankenversicherungsschutz und eventuell müssen wir einige Impfungen auffrischen. Über diese Bedingungen informiere ich mich immer auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes.

Und dann kann die Reise auch schon kommen.
Wie planst du deine Reisen? Oder bist du eher der Spontanurlauber? Hast du vielleicht noch weitere Tipps?

Liebe Grüße,

Julia

Reiseplanung 4.0 und was das Internet damit zu tun hat [Werbung]

2 Gedanken zu „Reiseplanung 4.0 und was das Internet damit zu tun hat [Werbung]

  • 3. Dezember 2017 um 20:06
    Permalink

    Stimmt schon alles, auch wenn ich deutlich weniger mit der Reiseplanung beschäftigt bin. Ich plane z. B. kein Budget vor der Reise, sondern mache große Reisen nur, wenn ich genug Puffer habe. Und auch plane ich die Route eher grob, Feinplanung mache ich erst vor Ort, entscheide spontan, worauf ich Lust habe.

    Antworten
    • 4. Dezember 2017 um 20:30
      Permalink

      Das hört sich super entspannt an 🙂
      Dann bist Du also die spontane Reiserin? (gibt es das Wort überhaupt?)
      Mir macht die Planung mittlerweile mehr Spaß, als das Koffer packen. Beim Planen kommt bei mir schon sone richtige Vorfreude auf.

      Liebe Grüße an Dich 🙂

      Antworten

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: