Skiurlaub im Zilltertal

Ein von mir langgehegter Wunsch war endlich in Erfüllung gegangen und zwischen Weihnachten und Silvester 2016 sind wir in den Urlaub gefahren. Um genau zu sein, in den Skiurlaub. Über den ersten Tag im Zillertal habe ich dir bereits berichtet. Heute ist der zweite und dritte Tag dran. Diese beiden Tage haben wir nämlich auf dem Hintertuxer Gletscher verbracht.
Eine detaillierte Kostenaufstellung diese Skiurlaubes findest du hier.

Hintertuxer Gletscher

Zillertal – das größte Skital der Welt

Das Zillertal wird als das größte Skital der Welt angepriesen und dementsprechend hoch waren auch meine Erwartungen.
Insgesamt 508 Pistenkilometer, verteilt auf 4 verschiedene Skiorte.
Dabei ist der Anteil der roten Pisten am höchsten.

Skiurlaub im Zilltertal

Hintertuxer Gletscher

In Tirol gibt es insgesamt fünf Gletscher. Einer von ihnen ist der Hintertuxer Gletscher. Das schöne an den Gletschern ist die Schneegarantie, diese gibt es sogar das ganze Jahr über. Der Hintertuxer Gletscher hat noch eine faszinierende Besonderheit zu bieten und zwar den Natur Eis Palast. Dort kannst du das ganze Jahr über Eiskristalle und gefrorene Wasserfälle bestaunen.

Hintertuxer Gletscher

Hintertuxer Gletscher

Skischule am Hintertuxer Gletscher

Meine Tochter hatte ich in der Skischule angemeldet, welche sich praktischerweise direkt unten am Parkplatz befindet.
Dort hat sie auch super schnell das Ski fahren gelernt und konnte schon am zweiten Tag auf den Gletscher hoch.
Allerdings habe ich sie dann trotzdem mit der Skischul-Gruppe fahren lassen, damit ich mich mehr auf mich konzentrieren konnte.
So hatten alle etwas davon, denn meiner Tochter hat es natürlich viel Spaß gemacht, mit gleichaltrigen zu fahren. Vor allem hatte ich sie auch in der Mittagsbetreuung angemeldet, in welcher die Gruppen gemeinsam Spiele spielen und Mittag essen.

Hintertuxer Gletscher

Hintertuxer Gletscher

Vereiste Pisten

Also konnte ich mich in aller Ruhe darauf konzentrieren, meine Snowboardkünste weiter auszubauen, in der starken Hoffnung, mich nicht wieder zu verletzen.
Die Pisten auf dem Hintertuxer Gletscher waren wirklich sehr schön. Gerade für mich als Fortgeschrittene-Anfängerin. Schön breit, damit ich die Piste auch wirklich komplett ausfahren konnte. Und es hat sogar tatsächlich geklappt, dass ich mich während der Fahrt von der Hinter- auf die Vorderkante gedreht habe. Das war wirklich ein tolles Gefühl und hat dazu beigetragen, dass ich am Abend die Piste stolz wie Oscar verließ.

Hintertuxer Gletscher

Der einzige Punkteabzug waren die teilweise vereisten Pisten. Auf solchen zu fahren, macht wirklich keinen Spaß.
Es gibt auf den Gletschern zwar das ganze Jahr über Schneegarantie, allerdings muss in den meisten Fällen mit Kunstschnee nachgeholfen werden. Dadurch vereisen die Pisten sehr schnell und gerade für Snowboarder wird es dann schwer noch vernünftig zu fahren.
Eine rote Piste war so steil und so vereist, dass ich diese nur am Rand auf der Hinterkante runter gerutscht bin und heilfroh, dass dies ohne jegliche Verletzung klappte. Das sah bei anderen Fahrern nämlich ganz anders und teilweise wirklich schlimm aus.

Hintertuxer Gletscher

Den Abend im Kohlerhof ausklingen lassen

Da wir in unserem Hotel nur Frühstück inklusive hatten, suchten wir uns am dritten Abend ein Restaurant in der näheren Umgebung und fanden den schönen Kohlerhof. Dieser befindet sich direkt an der Piste in Fügen und lädt somit auch die ganzen Skifahrer und Snowboarder zum Aprés-Ski ein.
Dort ließen wir dann noch bei leckerem Essen den Abend ausklingen und planten die nächsten und letzten beiden Tage unseres Skiurlaubes.
Darüber berichte ich dir aber in dem nächsten Artikel.

Liebe Grüße,

Julia

Mein Skiurlaub im Zillertal – Tag 2 & 3
Markiert in:             

2 Gedanken zu „Mein Skiurlaub im Zillertal – Tag 2 & 3

    • 28. Februar 2017 um 19:26
      Permalink

      Na dann wirds aber mal wieder Zeit, dass Du auf die Skier kommst. 😉

      Liebe Grüße an Dich. 🙂

      Antworten

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: