Bereit fürs Rennen

Benzingeruch, Gummi auf dem Asphalt, quietschende Reifen, aufheulende Motoren und ganz viel PS: das hört sich doch sehr gut an.

Nur leider gibt es meistens nen hübsches Foto, wenn ich zu schnell auf der Straße fahre und da bietet sich eine Go Kartbahn prima an um den Geschwindigkeitsdurst ein bisschen zu stillen.

Aus dem Grund war ich am letzten Mittwoch (wer mir bei Instagram folgt, hat es ja schon mitbekommen) mal wieder, auf der Go Kartbahn B68 in Bielefeld-Quelle.
Die Go Kartbahn B68 bietet ganz schön viele Kurven in welche man ordentlich rein driften kann. Zwei davon haben es ganz schön in sich, denn diese zwei sind wirklich Haarnadelkurven. Wenn du die nicht richtig fährst, dann stehst du ganz schnell auch mal quer. Und dann geht gar nichts mehr, denn einen Rückwärtsgang gibt es beim Go Kart leider nicht. Nachdem ein Mitarbeiter das dann mitbekommt (also, dass jemand quer steht) gehen die Organgenen Lampen an und alle teilnehmenden Fahrer müssen sofort stehen bleiben. Der Mitarbeiter kommt dir dann zur Hilfe und sobald du weiter fahren kannst, geht das Rennen weiter.

Die Go Kartbahn B68

Kartbahn B68

Aber ich fange erst einmal von vorne an. Vom Parkplatz aus gehst du durch einen langen Gang, von wo aus du auf der linken Seite schon die Kartbahn sehen kannst, in die Karthalle. Dort befinden sich auf der linken Seite die Karts in der Boxengasse und die Kartbahn und auf der rechten Seite der Gastronomie- und Sanitärbereich.

Gang zur Kartbahn

Die Boxengasse

Die Kartbahn

Die Kartbahn

Zuerst gehst du in den Gastronomiebereich und meldest dich dort an. Das geht ganz einfach an einem Bildschirm, wo du Deine Daten eingeben und ein Foto von dir machen musst. Anschließend gehst du an die Theke, nennst deinen Namen und für einmalig 2,50 € bekommst du dann deine persönliche Kartbahn-Karte. Diese musst du bei jedem Rennen vorzeigen. Somit weiß das System sofort wer du bist und ordnet deine Rennzeiten dir zu.
Allerdings ist die Karte nur ein Jahr gültig, nach einem Jahr musst du die Karte (erneut für 2,50 €) verlängern, aber als Bonus bekommst du zu Deinem Geburtstag einen Gutschein für ein Gratisrennen an deine E-Mailadresse gesendet.

Die Karts

Das Rennen, das du jetzt fahren möchtest, musst du natürlich auch noch an der Theke bezahlen und dann kann es auch schon los gehen.
Falls du noch eine Sturmhaube benötigst, kannst du diese ebenfalls an der Theke kaufen, ansonsten kannst du auch deine eigene oder deinen eigenen Helm mitbringen. Aber wenn du die Helme von der Go Kartbahn benutzt, besteht Sturmhauben-Pflicht.

Bereit fürs Rennen

Es kann los gehen

Jetzt ist es soweit: Sturmhaube auf, Helm oben drüber und nachdem du im Monitor direkt vor der Boxengasse gesehen hast, welches Kart für dich reserviert ist, kannst du in diesem auch schon Platz nehmen und dann geht es endlich los.

Die Boxengasse

Alle Fahrer fahren aus der Boxengasse raus und das Rennen kann beginnen.
Jetzt heißt es mit Topspeed die Kurven nehmen und in diese nicht „zu eng“ rein fahren, sonst musst du sehr stark abbremsen, was dich verlangsamt und nach hinten wirft. Am Besten ist es vor einer Kurve nach außen zu fahren, das Lenkrad einmal in die die Kurve zu lenken und anschließend mit Vollgas in die Kurve zu Driften. Dabei musst du darauf achten, dass du dich gegen deinen natürlichen Instinkt bei einer Rechtskurve nach links und bei einer Linkskurve nach rechts lehnst. Dadurch verlagerst du dein Gewicht nach außen, verlierst nicht so viel Geschwindigkeit und kannst besser Driften.

Das Rennen

Das Rennen

Das Rennen

Das Rennen

Das Rennen

Das Rennen

Nach 10 Minuten (oder während der Happy Hour 15 Minuten) gehen die roten Lampen an, was bedeutet, dass das Rennen zu Ende ist und du langsam in die Boxengasse einfahren musst.
Danach kannst du dir dein Ergebnis im Gastronomiebereich entweder auf einem Bildschirm angucken oder aber auch ausdrucken lassen.

So ein Rennen macht natürlich hungrig und durstig und beides kannst du ebenfalls im Gastronomiebereich bestens stillen. Nachdem du dich wieder gestärkt hast, gibt es die Möglichkeit im Nebenraum eine Runde Billard zu spielen oder sich dort gemütlich hinzusetzen und mit den anderen Fahrern das Rennen zu diskutieren.

Die Theke

Billard spielen

So viel zu den Fakten und der Kartbahn B68.

Wie du dir ja bestimmt schon denken kannst, fahre ich sehr gerne Go Kart. Allerdings bin ich da noch ein bisschen vorsichtiger, aber ich traue mich so langsam auch immer mehr. Am Mittwoch konnte ich meine Zeiten bereits um gute 3 Sekunden zum Go Kart fahren davor verbessern. Darüber habe ich mich natürlich sehr gefreut, aber es besteht noch weiterer Verbesserungsbedarf. Einmal habe ich mich in einer Kurve quer gestellt. Zum Glück hat mich ein anderer Fahrer mit seinem Kart rückwärts geschoben, so dass ich schnell wieder weiter fahren konnte. Ansonsten war es wieder ein super Rennen, oder besser gesagt, zwei super Rennen, denn ich bin zwei mal 15 Minuten gefahren.

Mir gefällt die Kartbahn B68 wirklich sehr gut und ich finde, dass sie die Beste in Bielefeld und nächster Umgebung ist. Auch von der Ausstattung. Was ich aber am wichtigsten finde ist, dass die Kartbahn sehr ebenmäßig ist. Ich bin vor kurzem noch auf einer anderen Kartbahn gefahren und die fand ich ganz schön uneben und das erschwert das Fahren dann sehr.
Zudem finde ich auch, dass das Personal an der B68 sehr nett, freundlich und hilfsbereit ist. Sowas finde ich immer sehr wichtig. Denn wenn es mal Probleme gibt, dann möchte ich das vernünftig mit den Leuten klären können und nicht noch für die Probleme verantwortlich gemacht werden.

Somit war das Go Kart-Fahren am Mittwoch ein voller Erfolg und ein toller Abend und ich mache mich schon mal für das nächste Rennen startklar.
Fährst du auch gerne Go Kart? Wenn ja, welche Erfahrungen hast du bisher gemacht und wo fährst du am liebsten? Und wenn nein, würdest du es gerne mal ausprobieren?

Liebe Grüße,

Julia

Go Kartbahn B68 Adresse:
Kartbahn B68
Osnabrücker Straße 157
33649 Bielefeld

Die Go Kartbahn an der B68
Markiert in:            

2 Gedanken zu „Die Go Kartbahn an der B68

  • 6. Juni 2016 um 19:47
    Permalink

    Huhu Julia,

    sehr cool.. ich liebe Go Kart fahren, aber noch lieber bin ich ja mit meinen Bikes unterwegs, oder sonstwie am Reisen 😉

    Falls sich unsere Wege mal kreuzen sollten, fahre ich gern mal gegen dich, wobei ich sicher keine Chance habe, gegen einen crack wie dich 😉

    Wünsche dir viele tolle Rennen und nochmasls alles Gute für deinen Lappen.
    Kauf dir ein Bikes, es ist wundervoll! 😉
    Ich bin bald mal wieder auf reisen, mit meinem Kumpel… diesmal geht es Pässe wetzen in den Seealpen, da wird es neues auf meinem Blog zu lesen geben 😉

    LG nach Bielefeld aus dem wilden Süden bei Pforzheim
    Smarty 🙂

    Antworten
    • 8. Juni 2016 um 9:01
      Permalink

      Hey Smarty,
      vielen Dank, für Deinen Kommentar.
      Gerne, da bin ich dabei. 😉 Aber vom Crack bin ich noch weit entfernt. 😀

      Dankeschön 🙂 Das werde ich dann auf jeden Fall machen. 🙂 Ich hätte am liebsten eine Ducati, aber für den Anfang wird es wahrscheinlich erst einmal eine Kawasaki Ninja. 😉

      Ich wünsche Dir schon mal viel Spaß und eine gute und vor allem unfallfreie Reise.
      Dann bin ich ja schon mal auf Dein Artikel gespannt.

      Liebe Grüße,
      Julia

      Antworten

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: