Heute möchte ich Euch über das erste Event berichten. Das Martial Mixed Arts Event (MMA). Dieses war gestern am Samstag, den 20.02.2016 in der Swiss Life Hall in Hannover.

image
Der Käfig

Beim MMA handelt es sich um eine Kampfsportart. Allerdings ist es nicht „normales“ Boxen, sondern aus weiblicher Sicht etwas brutaler. 😉 Wobei ich gestern doch bisschen überrascht war, dass auch Frauen diese Sportart ausüben und zu meinem Erstaunen sogar härter ran gegangen sind, als die Männer. 😉

image
Verletzter Kämpfer wird versorgt

Beim MMA gibt es auf den ersten Blick, zumindest aus meiner Sicht, keinerlei Regeln. Aber es hat mich doch ein bisschen interessiert um was es da geht und wonach denn überhaupt bewertet wird, also habe ich mich ein bisschen erkundigt und festgestellt, dass es doch gewisse Regeln gibt. Überraschenderweise sogar ziemlich viele. Es darf zum Beispiel nicht mit dem Ellenbogen von oben heraus geschlagen werden. Und Wegdrehen oder Weglaufen ist auch verboten. 😀 Das fand ich dann doch etwas amüsant. Ausserdem darf nicht in Nase, Mund und Augen gegriffen werden. Und nach dem Schlüsselbein zu greifen ist auch verboten.

image

Die Kämpfe finden in einem 8-eckigen Käfig statt und in diesen darf während dem Kampf auch nicht gefasst werden.

Was sich allerdings nicht von den normalen Boxkämpfen unterscheidet ist,

  1. dass 1:1 gekämpft wird und
  2. es einen Schiedsrichter gibt.

So viel erst einmal zu der Theorie des MMA.

Meine Eindrücke des MMA Events möchte ich Euch natürlich auch nicht vorenthalten.

image
Frauen MMA Kampf

Die Platzwahl fand ich ganz in Ordnung. Es war der Block B und die 2. Reihe. Das blöde war nur, dass der Kameramann direkt vor dem Käfig mir zeitweise die Sicht versperrt hat, aber zum Glück gab es noch die Leinwandübertragung, wo ich die Kämpfe auch bei behinderter Sicht sehr gut mitverfolgen konnte. Das war auch ein Vorteil wenn die Kämpfer am Boden gekämpft haben, denn dann konnte man den Kampf auch über die Leinwand bisschen besser sehen.

Die Swiss Life Hall war früher eine Sporthalle und wurde zu einer Event- oder Stadionhalle umgebaut. Vor dem Kampf habe ich bei einigen Bewertungen der Swiss Life Hall gesehen, dass es dort wohl nicht so toll sein soll. Aber dem kann ich überhaupt nicht zustimmen. Ich fand den Platz sehr bequem, die Toiletten waren sauber und der Sound war auch super. Teilweise war die Musik etwas zu laut, aber besser so, als wenn man nichts versteht. 😉

image
Zuschauertribüne Block B

Allerdings sind die Parkmöglichkeiten da echt nicht so gut. Direkt bei der Swiss Life Hall gibt es nur einen kleinen Parkplatz. Allerdings konnte dort der Parkstreifen benutzt werden. Aber um dort in der Nähe was zu bekommen, muss man schon echt früh da sein. Ansonsten gibt es ca 500 m entfernt noch einen Parkplatz, wo genügend Plätze frei waren.

Die Kämpfe an sich fand ich nicht so spannend. Zum Schluss wurde es etwas interessanter, weil dann etwas mehr gekämpft wurde, es wurde mehr Technik angewendet und auch ein bisschen mehr Action ans Tageslicht befördert, aber bei den Kämpfen am Anfang wurde mehr „gekuschelt“ als gekämpft.

 

Auf meinem Youtube-Kanal gibt es noch paar weitere Videos von den Kämpfen, die könnt ihr Euch gerne ansehen.

Dies war mein erstes Event dieser Art. Und trotz der etwas uninteressanten Kämpfe, hat es mir doch gefallen. Es hat mich jetzt nicht umgehauen, aber ein bisschen interessant war es doch. 🙂 Allerdings denke ich, dass ich mir beim nächsten Mal lieber MMA-Kämpfe der höheren Liga anschauen würde, wo es dann auch mal bisschen mehr zu sehen gibt, wo bisschen härter gekämpft wird und wo vielleicht noch ein bisschen Show gezeigt wird.

Liebe Grüße,

Julia

Event: Martial Mixed Arts
Markiert in:                

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: