Venedig

Wenn du von einem spannenden, abwechslungsreichen und aufregenden Leben träumst, dann benötigst du auf jeden Fall Disziplin. Und davon jede Menge.

Ohne Disziplin wirst du deine Ziele langfristig nicht erreichen. Du kannst nicht auf dem Sofa sitzen und hoffen, dass du eines Tages viele schöne Unternehmungen und Reisen machen wirst oder das du etwas tolles erleben wirst. Denn dann wird jeder einzelne Tag genauso aussehen.

Es sei denn: du stehst auf und sorgst dafür, dass jeder Tag deines Lebens einzigartig wird!

Bis heute hast du schon einiges geschafft: du hast deine Werte und Ziele festgelegt und diese Visualisiert. Zusätzlich hast du deine Woche und deinen Monat geplant.
Jetzt heißt es nur noch Durchhalten und Dranbleiben. Das bedeutet, dass du jede Menge Durchhaltevermögen und Disziplin benötigst.
Falls du jetzt Bedenken hast und dein erster Gedanke ist, dass du keine Disziplin hast: keine Sorge, denn Disziplin kannst du erlernen.

Disziplin ist erlernbar

Und dies ist gar nicht so schwer, wie es sich zunächst anhört.
Es gibt Menschen, die von Haus aus schon eine gewisse Grunddisziplin beherrschen. Eben diese Menschen werden um deren Disziplin beneidet.
Aber auch sie müssen weiterhin hart daran arbeiten, damit sie es nicht verlernen.
Fang am Besten mit den kleinen Dingen an.

Du putzt dir jeden Morgen die Zähne? – Super, erster Punkt deiner Disziplin ist gefunden.
Du gehst täglich zur Arbeit? – Klasse, den zweiten Punkt hätten wir dann auch schon.

Und diese Liste lässt sich so weiter führen, denn jede Gewohnheit, die du bereits in deinem Leben integriert hast, bedeutet, dass du in dem Bereich diszipliniert bist.
Und jetzt erinnere dich einmal zurück: wann hast du diese Geohnheit in dein Leben integriert? Zu Anfang fiel es dir sicherlich schwer, aber mit der Zeit wurde es zu einer Selbstverständlichkeit.
Und so kannst du wirklich alles, was du dir vornimmst in deinem Leben als eine Gewohnheit integrieren.

Etabliere Gewohnheiten

Mach es dir zur Gewohnheit, deine Woche zu planen und jede Woche Revue passieren zu lassen, damit du feststellen kannst, ob du deinem Ziel näher gekommen bist oder was du in der nächsten Woche noch verbessern kannst.
Mach es dir zur Gewohnheit täglich dein Visual Board anzusehen und dir deine Ziele bildlich vor Augen zu halten.

Das sind alles Gewohnheiten, die du in deinem Leben integrieren kannst und wovon du jetzt denkst, dass du dafür Disziplin brauchst.
Diese wirst du aber mit der Zeit erlangen. Mit jedem Tag, jeder Woche, jeden Monat den du diese Tätigkeit ausführst, wirst du disziplinierter.

Laut Forschern des University College London sehen wir Menschen eine Tätigkeit als normal an, wenn wir diese im Durchschnitt 66 Tage lang täglich durchführen.
Bei einigen Tätigkeiten brauchen wir weniger Zeit und bei anderen etwas länger.

Schau auch immer wieder zurück und halte dir bewusst vor Augen, was du bereits geschafft und geleistet hast. Sei stolz darauf, lobe und belohne dich für deine kleinen Erfolge.
Denn das spornt dich an, genau so weiter zu machen. Und du wirst sehen, dass du deinem Ziel immer näher kommst.

Mein persönlicher Vorsatz

Ich setze mir immer wieder neue Ziele. Kleine, aber auch große.
Meine Zukunftsziele habe ich auf meinem Visual Board anhand von Bildern, die mir gefallen, festgehalten und diese schaue ich mir fast jeden Morgen nach dem Aufstehen und abends vor dem Schlafen gehen an. Das motiviert mich ungemein.
Aber um diese großen und in der Zukunft liegenden Ziele zu erreichen, setze ich mir jährlich, monatlich, wöchentlich kleinere Etappenziele.

Und jetzt habe ich mir ein weiteres Ziel gesetzt: da ich aufgrund meines Unfalls und einiger anderer Umstände nun mit den Klausuren etwas im Rückstand bin, habe ich mir vorgenommen, jeden Wochentag eine Stunde früher aufzustehen, um in dieser Zeit zu lernen.
Während meines Fachabis machte ich es genau so. Jetzt im Studium dachte ich, dass ich es auch irgendwie anders hinbekomme. Aber ich merke, wie gut mir das tat: am frühen Morgen, wenn alles ruhig ist und ich Zeit für mich hatte, mein Gehirn ein bisschen zu beanspruchen.
Wenn du möchtest, berichte ich später gerne nochmals darüber.

Wie sieht es bei dir aus? Bist du diszipliniert? Fällt es dir leicht eine angefangene Tätigkeit durchzuziehen? Oder wie motivierst du dich?
Ich freue mich auf dein Kommentar.

Liebe Grüße,

Julia

COYEL – Du benötigst Disziplin um deine Ziele zu erreichen

2 Gedanken zu „COYEL – Du benötigst Disziplin um deine Ziele zu erreichen

  • 11. Oktober 2016 um 17:58
    Permalink

    hey, das hast du schön geschrieben. ich muss gestehen, dass es mal eine zeit gab in der ich mich nicht mehr motivieren konnte, aber das lag an erschöpfung pur mit gemeinen symptomen. ich konnte damals glücklicherweise die reißleine ziehen!
    heute motiviere ich mich gerne, einfach, weil mir spass macht was ich tue, ich denke, dass gibt schon viel kraft.
    liebste grüße!

    Antworten
    • 12. Oktober 2016 um 15:52
      Permalink

      Liebe Jenny,

      das hört sich aber nicht gut an.
      Umso besser, dass du es geschafft hast, da raus zu kommen.
      Es freut mich sehr zu hören, dir deine Tätigkeiten jetzt Spaß machen. 🙂
      Das ist so wichtig!

      Liebe Grüße,
      Julia

      Antworten

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: